11-07-14

Bilder richtig aufhängen

So halten Bilder lange und sicher an der Wand


Schön gemütlich wird es im neuen Zuhause erst mit gerahmten Fotos oder Bildern an der Wand. Damit das Kunstwerk richtig zur Geltung kommt, sollte das Aufhängen gut geplant sein. Denn nichts ist ärgerlicher als ein schief hängendes Bild oder falsch gesetzte Bohrlöcher.

 


„Am besten kommen Bilder auf Augenhöhe zur Geltung - das heißt die Bildmitte wird in einer Höhe von etwa 160 Zentimetern ausgerichtet", empfiehlt die amtierende Miss Do-it-yourself Martina Lammel. Damit sie lange und sicher hängen, befestigt man sie mit Dübeln und Schrauben oder Haken. Nur für kleine Bilder sind Stahlnägel geeignet. Große und schwere Rahmen benötigen zwei Aufhängepunkte.

Und so wird es gemacht:

Schritt 1: Anzeichnen und bohren
Große und schwere Rahmen benötigen zwei Aufhängepunkte. Um die Position der Schrauben zu ermitteln, messen Sie die Breite des Rahmens aus. Lassen Sie zu den Seiten drei bis sechs Zentimeter Luft und übertragen Sie die Maße auf die Wand. Prüfen Sie dann mit der Wasserwaage, ob sich beide Aufhängepunkte auf einer Höhe befinden. „Um diese Schritte zu vereinfachen, gibt es aber auch praktische Hilfsmittel“, sagt Martina Lammel. Der "Line Master" von kwb verfügt über ein Lineal, Bohrpunktmarkierer und eine Wasserwaage. Einfach die Bohrpunktmarkierer auf dem Lineal in der Höhe der zwei Aufhänger hinten am Bild feststellen. Dann die Bohrpunkte auf die Wand übertragen. Mit Hilfe des Wasserwaagenaufsatzes erkennt man sofort, ob alles gerade ist. Mit einer Akku-Schlagbohrmaschine und einem Steinbohrer setzen Sie dann die Löcher.

Schritt 2: Dübeln und Bild aufhängen

Die Art des Dübels richtet sich nach der vorhandenen Wand. Aus welchem Material sie ist, erkennt man am Bohrstaub: Beim Bohren in Beton entsteht heller und feinen Staub. Ziegelsteine und Lochziegel aus Ton erkennen Sie am roten Bohrmehl. Gipsfaserplatten sind weich und liefern weißes faseriges und Gipskarton weißes feines Bohrmehl, das am Bohrer kleben bleibt. "Wer nicht genau weiß, um welchen Baustoff es sich handelt, kann den fischer-Dübel Duopower verwenden", rät Martina Lammel. "Der Zweikomponenten-Dübel eignet sich für die meisten Baustoffe und entscheidet selbst, ob sich verspreizen oder aufklappen muss." Haben Sie Ihre Wahl getroffen, schlagen Sie den Dübel vorsichtig mit dem Hammer in das vorgebohrte Loch und drehen eine passende Schraube oder Haken ein. Nun können Sie das Bild aufhängen.

 

Produkt-Info:

•   Präzisionslineal Line Master von kwb tools
•   Universaldübel Duopower von fischer

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

  • Foto: kwb Germany

  • Foto: DIY Academy / Davidfilm

Texte
  • pdf
    Bilder richtig aufhängen

  • doc
    Bilder richtig aufhängen

Verwandte Pressemeldungen

21-06-13

Alles dicht in der Wand

Bohr- und Dübellöcher mit Reparaturpaste schließen

Wenn ein Umzug ansteht, Bilder getauscht oder Möbel umgestellt werden, bleiben häufig unschöne Bohrlöcher in den Wänden zurück. Neben der... [mehr]

29-01-13

Starke Dübel und Schrauben

Damit halten Bilder und Regale an Gipsplattenwänden

Gipskartonplatten sind beim Um- und Ausbau sehr beliebt. Leicht und schnell lassen sich mit den Bauplatten die Grundrisse von Räumen ändern,... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten