12-01-16

Heizen und sparen

Reflektierende Isolierfolien senken die Heizkosten


Durch undichte Fenster und Türen steigen die Heizkosten unnötig. Aber auch Heizkörpernischen sind oft schlecht isoliert und mindern dadurch die Heizleistung. Wer nicht mehr länger frieren und künftig Geld sparen will, kann sich mit einer reflektierenden Heizungsfolie behelfen.

 


Heizkörpernischen in unsanierten Gebäuden gehören zu den Schwachstellen eines Hauses. Über diese so genannten Wärmebrücken geht viel Energie verloren, weil die Außenwand in diesem Bereich dünner ausfällt und mehr Wärme nach außen abgegeben wird. Außerdem steigt die Gefahr, dass sich an diesen deutlich kühleren Stellen Schimmel bildet. Deshalb ist in der Energie-Einsparverordnung (EnEV) festgelegt, dass Heizkörpernischen im Zuge einer energetischen Sanierung ebenfalls wärmegedämmt werden müssen. In Neubauten sind Heizkörpernischen gar nicht mehr erlaubt.

Wenn in absehbarer Zeit keine energetische Sanierung geplant ist, zum Beispiel in Mietwohnungen, können sich die Bewohner mit einer Reflektorfolie für Heizkörper behelfen. Mithilfe dieser Folie geht weniger Wärme verloren, die Räume werden effizienter beheizt und es entsteht gerade in den kalten Wintermonaten eine angenehmere Wohnatmosphäre.

Klemmen, statt dämmen

Die biegsame, drei Millimeter dicke Isolierfolie besteht aus Schaumstoff und einer reflektierenden Aluminiumschicht, die die Wärme in den Raum zurückstrahlt. Innerhalb weniger Minuten lässt sich die Folie auf die gewünschte Größe zuschneiden und hinter dem Heizkörper anbringen. Wichtig ist, dass die Reflektorfolie nur hinter den Heizkörper geklemmt werden darf, um die Luftzirkulation nicht zu behindern. Würde man die Folie verkleben, könnte sich dahinter Schimmel bilden. Übermalt werden sollte die Isolierfolie auch nicht, weil die Alubeschichtung die Hitze der Heizkörper sonst nicht optimal reflektieren kann.


Und so wird es gemacht:

1. Heizkörperbreite ausmessen
Messen Sie die Breite des Heizkörpers und die Positionen der Aufhängungen aus.

2. Isolierfolie zuschneiden
Übertragen Sie die Maße auf die Folie und schneiden Sie sie mit einer Schere oder einem Cuttermesser zu. Aussparungen für die Heizkörperaufhängung nicht vergessen!

3. Folie anbringen
Schieben Sie nun die Reflektorfolie hinter den Heizkörper, ohne sie zu verknicken.



Produkt-Info:
•    tesamoll Heat Reflector für Heizkörper von tesa

Downloads

Fotos & Grafiken
Texte
  • pdf
    Heizen und sparen

  • doc
    Heizen und sparen

Verwandte Pressemeldungen

24-11-15

Wenn es zieht und pfeift...

Zugluft in drei Minuten verbannen

Manche Lösungen sind so einfach, dass man nur wenige Minuten braucht, um sie zu realisieren. Das gilt auch für Türdichtungen aus... [mehr]

28-09-15

Zugluft adé

Türen und Fenster mit Profilen abdichten

Bei angenehmen 22 Grad Raumtemperatur lassen sich kühle Herbstabende gemütlich verbringen. Wer trotzdem friert und das Gefühl hat, dass es... [mehr]

15-09-15

Raus mit der Luft!

Heizkörper nach der Sommerpause entlüften

Wenn die Tage kürzer und die Abende spürbar kühler werden, beginnt allmählich die Heizsaison. Damit es drinnen schön warm wird und die... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten