29-03-17

Bunte Kinderwelt

Was bei Mobiliar und Wandgestaltung wichtig ist


Kinder lieben Farben und Abwechslung. Mit einfachen Mitteln lässt sich die Einrichtung und Gestaltung des Kinderzimmers den „wachsenden“ Bedürfnissen der Kinder immer wieder anpassen.

 

 

 

Möbel

Im Idealfall achten Eltern schon beim Möbelkauf oder –bau auf mitwachsendes Interieur und wählen eine eher neutrale Basisfarbe. Bei Wickelkommoden lässt sich der Aufsatz zum Wickeln meistens leicht abmontieren und in Schrank oder Kommode finden auch nach der Windelzeit Wäsche oder Spielzeug ihren Platz. Hochbetten mit geteilten Bettpfosten lassen sich in den ersten Jahren gut in der niedrigen Ausführung nutzen. Sind die Beine in voller Länge montiert entsteht unterm Bett eine Spielhöhle mit Übernachtungsmöglichkeit. Leiter, Rutsche oder Klettergriffe bieten den Kindern zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten. Je nach Höhe entsteht unterm Hochbett später sogar ein Platz für den Schreibtisch. Höhenverstellbare Schreibtische gibt es fertig zu kaufen oder auch zahlreiche Ideen für den Selbstbau.Ob Drachenfan oder kleine Prinzessin, Kinder haben zeitweise ein Faible für bestimmte Themen. Hier lassen sich leicht Akzente setzen. Sägen Sie das Lieblingsmotiv Ihres Kindes in einer einfachen Grundform aus Holz aus, lackieren oder bemalen Sie es passend und schrauben es an Schrank oder Bett. Fertig ist ein Stückchen Spieleland und die Motive lassen sich leicht austauschen, wenn die Phase von Feentraum oder Ritterspielen vorbei ist.
Tipp: Kinder sind beim Erklimmen von Kommoden, Schränken und Betten kreativer, als Erwachsene sich das ausmalen können, was immer wieder zu teils schweren Unfällen führt. Achten Sie deswegen darauf Möbel kippsicher aufzustellen und zusätzlich mit den passenden Winkeln, Schrauben und Dübeln zu befestigen. Orientierung bietet hier der Dübelfinder von fischer.

Wände

Wenn Sie das Kinderzimmer renovieren oder es an der Zeit ist die Wände mal wieder aufzufrischen, sollten Sie besonders auf zwei Aspekte achten: zum einen auf die Wohngesundheit und zum anderen auf die Farbwirkung.

Wohngesund und harmonisch

Besonders Farben fürs Kinderzimmer sollten emissionsarm sein, sprich möglichst frei von Lösungsmitteln, Weichmachern oder Formaldehyd, da die Kinder sich nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Spielen und Lernen in ihrem Zimmer aufhalten. Eine gute Orientierungshilfe beim Farbenkauf gibt das Siegel „Der blaue Engel“. Damit Ihr Kind am Ende nicht in einer Villa Kunterbunt sitzt und vor lauter Farbe gar nicht mehr zu Ruhe kommt, ist es sinnvoll je nach Alter und Persönlichkeit des Kindes auf die Farbwirkung zu achten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, eine sanfte Grundfarbe für das gesamte Zimmer zu wählen und farbige Akzente zu setzen. So kann die Kuschelecke in einem beruhigenden Farbton gestrichen werden und die Spielecke mit kräftigeren, anregenden Farben gestaltet sein. Wer sich nicht selbst in die Farbpsychologie vertiefen will, dem bieten die 24 Alpina Farbenfreunde ein Dutzend Farbharmonien aus je drei aufeinander abgestimmten Farbtönen zur Auswahl an.

Spielhaus, Piratenschiff oder Wolkenschaf

Der Kreativität sind beim Gestalten der farbigen Akzente keine Grenzen gesetzt. Stilisierte Silhouetten lassen sich mit klassischem Malerband oder dehnbarem Malerband für Rundungen leicht abkleben und so mit einer sauberen Kante streichen. Eine andere Möglichkeit sind Wandschablonen. Befestigen Sie die Schablone sorgfältig, so dass die Motivkanten gut auf der Wand anliegen. Je nach Motiv oder Schablone decken Sie auch die umliegende Wand gründlich ab. Mit einem Farbsprühsystem für Wandfarbe lassen sich Figuren und Formen anschließend schnell und sauber mit Farbe füllen. Alternativ können Sie die Farbe auch mit einem Schablonierpinsel in die Motive eintupfen.Weitere Möglichkeiten Akzente zu setzen, bieten Bettwäsche, Vorhänge, Kuschelkissen, Bilder mit farbigen Rahmen oder eine witzige Lampe.

Tipp: Beziehen Sie Ihren Nachwuchs in die Farbwahl und Gestaltung des Zimmers mit ein. Vielleicht können Sie sogar gemeinsam den Pinsel schwingen oder die Dekoration fürs Betthaupt aussägen und gestalten. So ist die Chance am größten, dass Ihrem Kind das Ergebnis gefällt und es noch ein wenig sorgsamer darin lebt und spielt. 

 

Produkt-Info: 

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: Philips

  • Foto: tesa

Texte
  • doc
    Bunte Kinderwelt

  • pdf
    Bunte Kinderwelt

Verwandte Pressemeldungen

23-03-17

Unfallort Haushalt

Risiken für Kinder aufspüren und verringern

Für kleine Kinder ist jeder Haushalt ein Abenteuerspielplatz. Doch manch eine Erkundungstour endet im Krankenhaus: Rund 200.000 Kinder unter... [mehr]

16-03-17

Kunst-Ausstellung im Kinderzimmer

Meisterwerke von kleinen Künstlern gekonnt in Szene setzen

Kinder kreieren rund um die Uhr einzigartige Kunstwerke und Eltern kennen das Problem dabei: Wohin mit den selbst gebastelten Schätzen?... [mehr]

09-03-17

Schmucke T-Shirts

Individuelle Oberteile für Kinder gestalten

Kinder lieben bunte T-Shirts. Ganz besonders stolz sind die Kids, wenn sie beim Gestalten der Oberteile mithelfen und das Motiv bestimmen... [mehr]

22-02-17

Alles andere als schief gewickelt

Ausklappbare Wickelauflage selbst bauen

Als ausklappbares und damit platzsparendes Wandregal schafft sie im Kinderzimmer zusätzlichen Stauraum für Puder, Feuchttücher, Kuscheltier... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten