14-07-17

Tatort Bohrloch

So lösen Sie auch schwierige Fälle!


Die Gardinenstange kommt bei den meisten Menschen an den gleichen Platz über dem Fenster – doch was tun, wenn die Vormieter hier schon große Löcher hinterlassen haben und deshalb die eigene Schraube nicht mehr hält? Oder wenn der 40-Zoll-Flachbildfernseher an die Wand gebracht werden muss und Sie sicher gehen wollen, dass er auch bombenfest hält?

Beim Umzug freut man sich zunächst über saubere, frisch gestrichene Wände – doch spätestens beim Aufhängen zahlreicher Besitztümer steht man vor ständig neue Herausforderungen: Ausgebrochene oder nur notdürftig geflickte Löcher vom Vormieter sind nicht nur hässlich, sie machen auch eben diese Stelle quasi unbenutzbar. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn exakt hier auch Ihre neue Gardinenstange oder das Regal angebracht werden soll.

Eine Möglichkeit, das Problem zu lösen, ist der Flüssigdübel. Dieser wird in das vorhandene Bohrloch eingespritzt, schäumt dort auf und schon nach zwei Minuten können handelsübliche Holzschrauben, Ösen oder Haken direkt in die Wand eingeschraubt werden – und das ohne nochmaliges vorbohren!
Da der Flüssigdübel während des Aushärtens aufschäumt, sollten Sie nicht zuviel hineingeben. Wenn Masse aus dem Bohrloch austritt, kann diese aber abgeschliffen und auch überstrichen werden, sodass die Wand wieder makellos aussieht. Das funktioniert in Beton, Holz, Kalksandstein, Gips oder Ziegel und sogar in porösen Altbauwänden.


Sicherer Halt für schwere Lasten

Oberschränke in der Küche werden meist mit schwerem Porzellan gefüllt. Das will niemand in Scherben sehen! Auch den teueren Fernseher möchte man sicher an der Wand befestigen. Doch nicht immer besteht die aus Ziegel oder Beton. Heute ist oft eine Gipskartonwand oder ähnliches davorgelagert, dazwischen befindet sich ein eventuell mit Mineralwolle gefüllter Hohlraum. Wie soll da nur etwas halten?
Da ist die Wahl des richtigen Dübels entscheidend. Dafür gibt es jetzt einen neuen Zweikomponenten-dübel mit einem Kippelement für hohe Zuglasten gerade in Plattenbaustoffen. Denn bei schweren Dingen ist es wichtig, das Gewicht möglichst weit zu verteilen, damit die Verankerung nicht herausreißt. Der Dübel wird waagerecht in das Loch geführt und dann mit einem Band hinter dem Loch senkrecht aufgestellt. Aber man kann den Dübel auch in Vollbaustoffen verwenden – dann spreizt er sich auf und verkeilt sich so sicher im Bohrloch. Ein üblicher 10-mm-Bohrer ist dafür übrigens ausreichend!


 

Produkt-Info:

Downloads

Fotos & Grafiken
Texte
  • docx
    Tatort Bohrloch

  • pdf
    Tatort Bohrloch

Verwandte Pressemeldungen

18-11-16

Dauerhafte Verbindung

Welche Schraube eignet sich wofür?

Zum Verbinden von Werkstücken oder zum Aufhängen von Regalen sind Schrauben einfach unersetzlich. Das Angebot ist jedoch groß und die Wahl... [mehr]

16-09-16

Dübel, die alles halten

Baustoff und Dübel müssen zusammen passen

Mal eben ein paar Dübel kaufen… Meistens ist das gar nicht so leicht, wie es sich anhört. Immerhin gibt es eine große Auswahl dieser... [mehr]

11-07-14

Bilder richtig aufhängen

So halten Bilder lange und sicher an der Wand

Schön gemütlich wird es im neuen Zuhause erst mit gerahmten Fotos oder Bildern an der Wand. Damit das Kunstwerk richtig zur Geltung kommt,... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten