26-02-13

Immer saftig grün

Regelmäßiges Vertikutieren lässt den Rasen gedeihen


Auch wenn er nicht die Golf-Liga erreichen soll, ein Rasen bedeutet stets eine Herausforderung für den engagierten Hobbygärtner. Damit dieser wächst und gedeiht, müssen Moos und Unkraut regelmäßig entfernt werden.


Gerade etablierte Grünflächen haben oft mit Rasenfilz zu kämpfen. Die Wurzeln wachsen nicht nach unten in die Tiefe, sondern breiten sich oberflächlich aus. Dieses enge Wurzelgeflecht hemmen das Wachstum des Rasens und die tiefgründige Versorgung mit Luft, Nährstoffen sowie Wasser. Dadurch werden Rasenflächen schnell anfällig für Krankheiten. 

 

Helfen kann ein Vertikutierer (manuell oder elektrisch). Seine vertikal stehenden Messer dringen in die Grasnarbe ein, entfernen den lästigen Filz und lockern somit das Wurzelgefüge auf. Wichtig für ein optimales Ergebnis sind scharfe Messer, denn stumpfe Klingen richten mehr Schaden an als sie nützen können. Vor dem ersten Einsatz im Frühjahr sollten daher die Messer bei Bedarf noch einmal geschärft werden. Außerdem empfiehlt es sich, den Rasen zuvor kurz zu mähen. Nach dem Entfilzen können in die entstandenen Lücken dann neue Rasensamen gestreut werden und bis zum Sommer entwickelt sich bei richtiger Pflege ein prächtiger, grüner Rasenteppich.

 

Oasen für Hasen

Was für den einen (meist Vierbeinigen) ein saftiges Highlight auf dem Speiseplan bedeutet, stellt für den anderen (Zweibeinigen) eine eher unerwünschte Begleiterscheinung dar: Klee. Bei starker Verbreitung auf dem Rasen hilft das Abmähen eher wenig, denn wie bei wie vielen Wildkräutern vermehrt sich auch Klee über seine Ausläufer. Nach dem Rasenschnitt bleiben immer noch genügend Blüten zurück, deren Samen sich durch Wind und Insekten erneut verbreiten. Auch in diesem Fall kann ein Vertikutierer nützlich sein, denn die scharfen Messer packen das Übel direkt bei der Wurzel. Auf diese Weise lässt sich der Kleebestand effektiv verringern.


Praxis-Tipp von Miss Do-it-yourself Maribel Goncalves:

Klee im Rasen das ist ein Zeichen für verdichteten, lehmhaltigen Boden. Vertikutieren, Belüften und die Zugabe organischer Düngemittel sind auf Dauer die wirksamsten Methoden, um unerwünschte Wildkräuter fern zu halten. Mit einer Bodenanalyse kann der Hobbygärtner feststellen, ob dem Boden wichtige Substanzen wie Nährstoffe, Kalk oder Sand fehlen. Diese können gleich beim Vertikutieren mit eingebracht werden.

 

 

Produkt-Info:
•    Rasenlüfter und Vertikutierer zur Moosentfernung von Bosch

Downloads

Fotos & Grafiken
Texte
  • pdf
    Immer saftig grün

  • doc
    Immer saftig grün

Verwandte Pressemeldungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten