12-02-13

Der Lenz ist da

Tipps zur Gartenvorbereitung im Frühjahr


Sobald die Tage länger werden und die Nachtfröste nachlassen, beginnt endlich das neue Gartenjahr. Wer bereits im Februar mit den ersten Vorbereitungen der Beete und Grünflächen beginnt, wird die gesamte Saison über Spaß an seinem blühenden Garten haben.

Ist der Boden aufgetaut, kann mit der Bearbeitung der Beete begonnen werden. Dazu gehören das Umgraben des Bodens, das Entfernen von Unkrautwurzeln und das Untermischen des Komposts. Wer Gemüse anziehen möchte, verwendet ein Düngergemisch aus Kompost und Hornspänen; Rosen profitieren ebenfalls von der organischen Düngermixtur. Hülsenfrüchte, Salat, Karotten oder auch Rhabarber können ab März im Freiland angebaut werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man frostempfindliche Setzlinge ideal auf der Fensterbank oder in einem selbstgebauten Gewächshaus aufziehen. Wenn schließlich ab Mitte Mai keine Frostgefahr mehr besteht, können Sie die vorgezogenen Pflänzchen sowie Stauden, Kräuter, Obst- und Ziergehölze ins Beet pflanzen.

Letzter Rückschnitt vor dem Start in die Gartensaison
Das Frühjahr ist die beste Zeit, um junge Obstbäume und Hecken mit einem Rückschnitt in Form zu bringen. Sommerblühende Sträucher sollte man ebenfalls auslichten, da so mehr Blütentriebe nachwachsen können. Stauden lassen sich dadurch vermehren, dass sie voneinander getrennt werden. Wichtig: Sobald die Bäume aus ihrer Winterstarre erwachen und aus den Schnittwunden Harz austritt, dürfen keine Rückschnitte mehr vorgenommen werden. Größere Äste sollten im Frühling ohnehin nicht geschnitten werden, sondern frühestens im Herbst wieder. Eine Ausnahme stellen Kirschbäume dar: Sie sollte man im Sommer gleich nach der Ernte schneiden.

Auch Rasen und Teich brauchen Pflege
Damit auch der Rasen ungehindert sein Wachstum wieder aufnehmen kann, sind alle Blätter und Äste von der Grünfläche zu entfernen. Mit einem Vertikutierer, der Moos und Filz leicht entfernt, lässt sich der Rasen gut durchlüften. So wird das Wachstum angeregt und es bildet sich eine dichte Grasnarbe. Hobbygärtner, die neue Rasenflächen anlegen wollen, sollten bereits im März säen.
Liegt die Wassertemperatur dauerhaft über 12 Grad Celsius, darf auch dem Gartenteich wieder Aufmerksamkeit geschenkt werden. Abgestorbene Pflanzenteile und Schlammschichten auf dem Grund sollten gründlich entfernt werden. Am Teichrand können Sie die Bepflanzung eine Handfläche breit kürzen. Außerdem kann die Teichpumpe jetzt wieder eingesetzt und in Betrieb genommen werden.

 


Produkt-Info:
•    Vertikutierer AVR 1100 und Rasenlüfter ALR 900 von Bosch
•    Akku-Gartensäge Keo von Bosch
•    Profile für Gewächshäuser von alfer

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: alfer

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

  • Foto: Bosch

Texte
  • pdf
    Der Lenz ist da

Verwandte Pressemeldungen

26-07-13

Der Herbst ist da

So machen Sie Ihren Garten winterfest

Wenn die ersten bunt gefärbten Blätter fallen, kündigt sich der Herbst an. Nun heißt es Aufräumen und den Garten für den Winter vorbereiten.... [mehr]

19-03-13

Frostsicheres Pflanzenquartier

Gewächshaus mit Folienverkleidung selber bauen

Sobald sich der Frühling durch wärmere Sonnentage ankündigt, würden Gartenfreunde am liebsten sofort mit der Bepflanzung beginnen. Schade... [mehr]

26-02-13

Immer saftig grün

Regelmäßiges Vertikutieren lässt den Rasen gedeihen

Auch wenn er nicht die Golf-Liga erreichen soll, ein Rasen bedeutet stets eine Herausforderung für den engagierten Hobbygärtner. Damit... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten