17-07-20

Ein schlaues Zuhause schützt sich (fast) selbst

Alarmsystem warnt bei Einbrechern und überlaufender Waschmaschine per App


Alle fünf Minuten ein Einbruchversuch, alle 30 Sekunden ein Wasserschaden: Kein Wunder, dass alle Menschen ihr Zuhause bestmöglich schützen wollen. Zunehmend bequemer ermöglichen dies Smart Home-Systeme, die sich per Handy von überall steuern lassen.


Schutz ist ein elementares Bedürfnis. Denn wer will schon Wertvolles und Liebgewonnenes verlieren, sei es durch einen Raub oder ein Feuer? Die Kriminalstatistik zeigt, dass immer mehr Einbruchversuche dank gut gesicherter Häuser und Wohnungen scheitern. Smart Home-Systeme wollen es den Bewohnern mit einer schnellen und komfortablen Montage und Bedienung einfach machen. Zudem reagieren sie nicht nur bei Einbrüchen, sondern haben auch Brände und Wasserschäden im Blick.

Einfache Installation, Kontrolle per App

Das Herzstück von Smart Home-Systemen ist eine zentrale Basiseinheit. Hier werden alle Sensoren angeschlossen. Für dieses System scannen Sie über eine App mit dem Smartphone den auf jedem Sensor aufgedruckten QR-Code. Schon ist die Komponente – egal ob Bewegungsmelder, Fensterkontakt oder Rauchmelder – registriert und die Alarmanlage einsatzbereit. Wollen ungebetene Gäste ins Haus, wird Rauch gemessen oder ein Fenster geöffnet, werden Sie in Sekundenschnelle per Push-Nachricht auf dem Smartphone informiert. Gleichzeitig löst das Gerät einen bis zu 100 Dezibel lauten Alarmton aus – das entspricht dem Lärm einer Kreissäge! 

Für den Betrieb eines solchen smarten Systems brauchen Sie natürlich einen Internet-Anschluss. Die Steuereinheit kann auf verschiedenen Wegen Alarm-Meldungen absetzen: per LAN, WLAN oder über eine Sim-Karte über das Mobilfunknetz. 

Die einzelnen Sensoren haben eine Funk-Reichweite von bis zu 50 Metern und laufen batteriebetrieben. Die Steuereinheit benötigt einen Stromanschluss, läuft aber bei Stromausfall dank einer Notstrombatterie acht Stunden weiter. Natürlich sagt hier auch die App Bescheid, falls der Batteriezustand in einem der Geräte kritisch ist.

Bedienen lässt sich das System etwa mit einem Panel, einer Fernbedienung oder natürlich mit der App. Über das Handy schalten Sie – egal wo Sie sind – die Alarmanlage scharf oder entsperren diese. Über WLAN-Steckdosen können außerdem Lampen und Fernseher zu beliebigen Zeiten ein- und ausgeschaltet werden. Das soll zusätzlich Einbrecher abschrecken, wenn Sie nicht zu Hause sind. Haben Sie kompatible Videokameras installiert, können Sie mit der App auf die Live-Bilder und die gespeicherten Videos der Kameras zugreifen und so auch aus der Ferne nach dem Rechten schauen.

Mit der Home-Funktion bleiben zuvor selbst definierte Sensoren scharf. Beispielsweise wird die Garage oder Terrasse überwacht, auch wenn jemand zu Hause ist. Rauch- und Wassermelder warnen rund um die Uhr vor einem möglichen Schaden etwa durch einen rauchenden Backofen oder eine auslaufende Waschmaschine. So können Sie zeitnah eingreifen und Schlimmeres verhindern.

So klappt die Installation: 

Schritt 1: App registrieren
Die kostenlose App herunterladen, installieren und sich in der App registrieren.

Schritt 2: Steuereinheit einbinden
Die zentrale Steuereinheit über LAN oder WLAN ins heimische Netzwerk einbinden.

Schritt 3: Geräte digital einbinden
Scannen Sie die QR-Codes der einzelnen Geräte. Damit sind diese an der Base angemeldet.

Schritt 4: Geräte installieren
Die Geräte und Sensoren wie bspw. Rauchmelder, Bewegungsmelder, Tür- und Fensterkontakte, Alarmsirene etc. wie gewünscht im Haus montieren. Dies kann teilweise auch mit beiliegenden Klebepads gemacht werden. Wichtig ist dabei, dass die Reichweite der Sensoren ausreichend ist, sodass diese mit der Zentraleinheit kommunizieren können.

Schritt 5: System per App einstellen und steuern
Per App können Sie nun das Alarmsystem von überall ein- und ausschalten bzw. programmieren. Bei einem Alarmfall bekommen Sie eine Push-Nachricht auf Ihr Handy und ein lauter Alarmton ertönt.

Produktinfo:

  • Smart Home-System BURGprotect, bspw. Starterset 2210 mit Steuereinheit Base 2200, Bewegungsmelder Motion 2010, Kontaktmelder Contact 2031 und Fernbedienung Control 2110 von BURG-WÄCHTER

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

Texte
  • pdf
    Ein schlaues Zuhause schützt sich (fast) selbst

Verwandte Pressemeldungen

21-11-18

Schnell dran, schnell ab

Vakuumpads halten Tablets oder andere Helferlein fast überall fest

Kuchen backen ist eine schön-klebrige Angelegenheit. Gut, wenn das Tablet mit dem Teigrezept sauber und gut sichtbar am Küchenspiegel hängt.... [mehr]

16-07-17

Licht ohne Schalter

Schaffen Sie schnell Wohlfühlatmosphäre

Nach dem Umzug sind die Möbel meist schnell am Platz, die Regale und Schränke  gefüllt. Doch richtig zu Hause fühlen kann man sich erst... [mehr]

30-05-17

Gut gewappnet für die Urlaubszeit

Abwesenheit vortäuschen – Einbrecher abschrecken

Die Rollläden sind rund um die Uhr geschlossen, die Wohnräume auch am Abend unbeleuchtet. Die Stauden im Beet lassen die Köpfe hängen und... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten