18-02-21

Fingerabdruck statt Schlüssel

Ein elektronisches Türschloss ist sicher und bequem


Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss – und der Schlüssel liegt drinnen auf dem Tisch. Ärgerlich! Das Schlüsselbund ist tief unten in der Tasche mit den Einkäufen vergraben? Beim Joggen haben Sie ständig Angst, den Schlüssel zu verlieren? Nervig! Wie wäre es, wenn Sie künftig mit Pincode, Smartphone oder per Fingerabdruck ins Haus kommen?


Nicht nur für Beleuchtung, Rasenmäher und Co. gibt es smarte Lösungen, auch Türen lassen sich digital öffnen und schließen. Elektronische Türschlösser bieten flexible Öffnungsmöglichkeiten und sind dabei gar nicht so aufwendig zu installieren. Auch die Tür nimmt dabei keinen Schaden, Sie müssen hier nicht bohren oder gar neue Kabel verlegen.

Für das Öffnen und Schließen Ihres Heims haben Sie dann mehr Möglichkeiten – per Code, über das Smartphone oder mit einem Transponder. Einige Modelle wie das secuENTRY easy plus 5652 Fingerprint von BURG-WÄCHTER bieten zusätzlich noch die Öffnung mit dem eigenen Fingerabdruck. Bequemer geht es nicht!

Einfache und kabellose Montage

Das System passt auf alle Türen bis zu einer Stärke von 120 mm. Direkt nach der Montage des Zylinders und Bedienpads ist es einsatzbereit. Die Reichweite des verschlüsselten Signals zwischen Keypad und Zylinder beträgt maximal vier Meter. Die Daten werden via Bluetooth 4.0 mit AES-Verschlüsselung sicher übertragen. Tipp: Auch bei einem Umzug können Sie das System mitnehmen und in der neuen Haustür verbauen. Also den alten Zylinder und Schlüssel gut aufheben!

So geht‘s:

Schritt 1: Alten Schließzylinder ausbauen

Lösen Sie die seitliche Stulpschraube der (geöffneten) Tür und entfernen Sie den alten Zylinder.

Schritt 2: Neuen Zylinder einstellen
Setzen Sie den neuen Türzylinder ein. Diesen stellen Sie anschließend über ein Rast-System und den mitgelieferten Adapter auf Ihre Türstärke (bis 120 mm) ein.

Schritt 3: Bedienpanel einrichten

Dann die Batterien in den Türknauf und das Keypad, über das die Kommunikation läuft, einsetzen. Das Bedienelement sollte außen neben der Haus- oder Wohnungstür befestigt werden. Je nach Untergrund können Sie mitgelieferte Klebepads oder Schrauben verwenden. Ggf. ist dafür notwendig, entsprechende Löcher in die Wand zu bohren. Es sollte nicht weiter als vier Meter entfernt von Ihrer Eingangstür und vor der Witterung geschützt angebracht werden. Etwas Regen macht ihm aber nichts aus (IP55).

Schritt 4: Programmieren

Jetzt können Sie die verschiedenen Benutzer für die Öffnung per Fingerscan, Code oder Transponder anlegen. Dabei hilft die ausführliche Bedienungsanleitung.

Komplett-Set zur schnellen Installation

Zum Komplett-Set gehören neben dem elektronischen Türzylinder und dem Keypad mit Fingerscan und Code-Eingabe ein Passiv-Transponder und zwei Notschlüssel. Über die Keypad-Tastatur können Sie verschiedenen Personen Öffnungsrechte geben oder entziehen, Familienmitgliedern ebenso wie Handwerkern oder der Putzhilfe. Verliert jemand bspw. den Transponder, ist das nicht so schlimm, dieser kann aus dem System gelöscht werden. So kann kein Unbefugter das Zuhause betreten.

So öffnen Sie Ihre Tür


Mit dem Fingerprint über die Tastatur: Dafür muss natürlich Ihr Finger registriert sein – bis zu 24 Benutzer sind bei dieser Variante möglich. Nach drei falschen Eingaben wird das Schloss für einige Minuten gesperrt. Die Batterie im Zylinder erlaubt bis zu 40.000 Öffnungen.

Mit einem sechsstelligen Pincode über die Tastatur: Hier haben Sie eine Million Codemöglichkeiten, die Sie nutzen können. Bis zu 50 Personen können Sie über einen Code verwalten. Auch hier gelten Sicherheitssperren bei Falscheingabe.

Die Aktiv- und Passiv-Transponder unterscheiden sich durch ihre Technik (Bluetooth vs. RFID-Chip). Hier brauchen Sie sich keinen Code zu merken. Der Passiv-Transponder wird zum Öffnen vor den Zylinder gehalten und von diesem ausgelesen. Mit dem Aktiv-Transponder senden Sie auf Knopfdruck das Öffnungssignal an den Zylinder. Die Reichweite beträgt maximal vier Meter.

Das Smartphone haben die meisten Menschen heute immer dabei. Über die secuENTRY KeyApp wird das Telefon ebenfalls zum Schlüssel. Auch hier beträgt die Reichweite vier Meter.
 
Die Elektronik versagt, die Batterie ist leer, der Code vergessen? Mit einem Notschlüssel können Sie das Schloss jederzeit mechanisch öffnen. Also denken Sie daran, diesen an einem sicheren und im Notfall erreichbaren Ort zu deponieren.


Produktinfos:
•    Türschlosssystem secuENTRY easy plus 5602 FINGERPRINT von BURG-WÄCHTER

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

Texte
  • pdf
    Fingerabdruck statt Schlüssel

Verwandte Pressemeldungen

17-07-20

Ein schlaues Zuhause schützt sich (fast) selbst

Alarmsystem warnt bei Einbrechern und überlaufender Waschmaschine per App

Alle fünf Minuten ein Einbruchversuch, alle 30 Sekunden ein Wasserschaden: Kein Wunder, dass alle Menschen ihr Zuhause bestmöglich schützen... [mehr]

16-07-17

Licht ohne Schalter

Schaffen Sie schnell Wohlfühlatmosphäre

Nach dem Umzug sind die Möbel meist schnell am Platz, die Regale und Schränke  gefüllt. Doch richtig zu Hause fühlen kann man sich erst... [mehr]

30-05-17

Gut gewappnet für die Urlaubszeit

Abwesenheit vortäuschen – Einbrecher abschrecken

Die Rollläden sind rund um die Uhr geschlossen, die Wohnräume auch am Abend unbeleuchtet. Die Stauden im Beet lassen die Köpfe hängen und... [mehr]

04-07-13

Hinter Schloss und Riegel

Defekte Türschlösser und Schließzylinder austauschen

Wenn das Türschloss hakt und sich der Schlüssel kaum noch drehen lässt, ist schnelles Handeln gefragt, um nicht vor verschlossener Tür zu... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten