12-03-13

Fit in den Frühling

Frühjahrskur für Gartenmöbel


Grauschleier, abgeblätterter Lack, rostige Stellen oder vermooste Oberflächen sind bei Garten- oder Balkonmöbeln keine Seltenheit. Mit kleinen Pflegetipps und der passenden Behandlung lässt sich jedem Möbelstück neues Leben einhauchen.

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zieht es Garten- und Balkonbesitzer ins Freie. Doch bevor man draußen entspannen kann, muss das Mobiliar meist erst von Schmutz und Staub befreit werden, der sich während der kalten Jahreszeit angesammelt hat. Hierfür reichen häufig schon warmes Wasser, Seifenlauge und eine Bürste aus. Hölzer werden grundsätzlich entlang der Maserung gesäubert. Bei Kunststoffen sollten Sie auf Scheuermittel verzichten, weil es die relativ weiche Oberflächenstruktur beschädigt. Besser eignet sich ein Hochdruckreiniger, der auch bei Metallmöbel zum Einsatz kommen kann. Grünalgen und andere organische Ablagerungen lassen sich am einfachsten mit Spezialreinigern beseitigen.

Vor Witterungseinflüssen schützen
Neben den üblichen Verunreinigungen kommen mit der Zeit auch Witterungsschäden hinzu. Metallmöbel setzen Flugrost an und Hölzer können nicht nur grau, sondern auch spröde und rissig werden. Feuchtigkeit, direkte Sonneneinstrahlung, Temperaturschwankungen und holzzerstörende Pilze sind dafür verantwortlich. Deshalb sollten Sie Stühle und Tische während der Saison möglichst sonnen- und regengeschützt aufstellen und längerfristigen Kontakt mit feuchten Untergründen, wie beispielsweise einer Wiese, vermeiden. So lässt sich die Verwitterung zwar nicht aufhalten, jedoch deutlich hinauszögern. Wer seine ergrauten Holzmöbeln zudem rechtzeitig ölt oder lasiert sowie abgeplatzte Lackstellen ausbessert, bevor das Material durch die Witterung Schaden nimmt, kann die Lebensdauer nochmals erhöhen und dem Mobiliar neuen Glanz verleihen.

Der richtige Schliff
Zum Auffrischen müssen die Oberflächen sauber und trocken sein, Reste vorheriger Anstrich entfernt man gründlich mit Schleifpapier oder einem Multifunktionswerkzeug mit Schleifaufsätzen. Der angeraute Untergrund sorgt dafür, dass der neue Schutzanstrich richtig haftet. Für Metallmöbel eignet sich eine Drahtbürste, um die rostigen Stellen anzuschleifen. Kunststoff darf hingegen nur mit speziellen Reinigern und Pflegemitteln bearbeitet werden.

 
Produkt-Info:
•    Hochdruckreiniger Aquatak 1200 Plus von Bosch
•    Multifunktionswerkzeug Dremel 8100 mit Drahtbürstenaufsatz und Schleifscheiben
•    Premium-Holzschutzlasur von Alpina

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: Bosch

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Dremel

  • Foto: Dremel

  • Foto: Dremel

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Alpina Farben

  • Foto: Bosch

  • Foto: Alpina Farben

Texte
  • pdf
    Fit in den Frühling

Verwandte Pressemeldungen

14-03-13

Alles im Lack

Gartenstühle aus Metall restaurieren

Wind und Wetter hinterlassen nach einiger Zeit ihre Spuren auf Tischen und Stühlen, die längere Zeit im Freien stehen. Abgeblätterter Lack... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten