14-05-13

Frisch gestrichen!

Tipps für einwandfreie Wand- und Deckenanstriche


Nicht nur die richtige Vorbereitung sondern auch das notwendige Know-how bei der Verarbeitung sind wichtig, damit der Anstrich ein voller Erfolg wird. Die amtierende Miss Do-it-yourself Maribel Goncalves erklärt wie es geht und gibt hilfreiche Tipps für alle, die auf eigene Faust ihre vier Wände verschönern wollen.

 

Das ist vorher zu erledigen
Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sind einige Vorarbeiten nötig. Dazu gehören: Bohrlöcher mit Reparatur-Spachtelmasse füllen, Steckdosen, Lichtschalter und Fußleisten abnehmen oder abkleben sowie den Boden und größere Möbelstücke mit Malerfolie abdecken. Mit Malerkreppband kleben Sie auch Stellen wie Fenster- und Türrahmen oder die Kanten zur Decke ab. Prüfen Sie noch einmal, ob alle Materialien und Werkzeuge, zum Beispiel Leiter, Farbrolle, Pinsel und Farbwanne, griffbereit sind. Dann kann es losgehen! 


Wände richtig streichen
Beginnen Sie zuerst mit den Raumecken und den Randbereichen zu Boden und Decke. Mit einem Pinsel tragen Sie an diesen Stellen abschnittsweise Farbe auf. Danach können Sie mit der Farbrolle und einer Teleskopstange weiterarbeiten. Miss Do-it-yourself’s Praxistipp: „Feuchten Sie die Rolle vor dem Gebrauch etwas mit Wasser an. Dadurch kann die Farbe besser aufgenommen und wieder abgegeben werden.“ Die Farbrolle darf aber nicht nass sein, weil die Dispersionsfarbe sonst zu wässrig wird und nicht richtig deckt.

Tragen Sie die Farbe immer von der Fensterseite ausgehend in Zimmermitte auf, damit der Anstrich dem Lichteinfall folgt. Die Farbe rollen Sie zuerst in leicht diagonalen, sich überkreuzenden Bahnen auf. Danach streichen Sie noch einmal senkrecht von oben nach unten nach. Diese Technik sorgt für einen gleichmäßigen Farbauftrag ohne Ansätze. Ränder lassen sich auch vermeiden, indem Sie die Farbe immer „nass in nass“ verarbeiten. „Also, zwischendurch keine langen Pausen einlegen, sondern eine begonnene Fläche zügig fertig streichen“, empfiehlt Maribel Goncalves.

Anstrich für die Decke
Haben nicht nur die Wände, sondern auch die Decke einen frischen Anstrich nötig, sollten sie damit beginnen. „Sonst könnte die Farbe Spritzer auf den frisch gestrichenen Wänden hinterlassen“, begründet die Miss Do-it-yourself. Die Arbeitsweise ist die gleiche wie beim Streichen der Wände, das heißt vom Fenster in Richtung Raummitte arbeiten und erst diagonale und dann gerade Bahnen streichen.

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: Alpina Farben / Hailo

  • Foto: Alpina Farben / Hailo

  • Foto: Alpina Farben / Hailo

  • Foto: Alpina Farben / Hailo

  • Foto: Alpina Farben / Hailo

  • Foto: Alpina Farben / Hailo

Texte
  • pdf
    Frisch gestrichen!

Verwandte Pressemeldungen

07-05-13

Die Farbe macht’s

Qualitätsfarben für perfekte Wandanstriche

Bevor es ans Streichen geht, sollten Sie sich Gedanken über die passende Farbe und geeignete Malerwerkzeuge machen. Je nach Untergrund und... [mehr]

30-04-13

Vorbereitung ist alles

Damit der Wandanstrich noch besser gelingt

Farbkleckse lassen sich beim Renovieren nie ganz vermeiden. Damit die Farbe an Wänden und Decken landet und nicht auf dem Boden, an Türen... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten