19-07-19

Glücklich gärtnern – auch ohne eigenen Garten

5 Tipps, wie Sie gemeinsam grüne Oasen in der Stadt pflegen


Haben Sie schon mal das Wort  „Talkoot“ gehört? Das ist finnisch, wird fast so ausgesprochen wie geschrieben und hat mehrere Bedeutungen. Direkt übersetzt heißt es „Biene“ -– und die sind ja auch gerade ein Dauerthema! Außerdem bedeutet es aber auch, das mehrere Freiwillige zusammen an einem Projekt arbeiten – zum Beispiel in einem Garten. Was daran so toll ist, erklärt der finnische Gartengerätehersteller Fiskars.

Viele Menschen, die in größeren Städten leben, haben keinen eigenen Balkon, eine Terrasse oder gar einen Garten. Wer dann die Natur genießen will, muss in den nächsten Park gehen. Oder sich ein Stück Grün teilen! Dafür lohnt es sich, kreativ zu denken: Auch Hinterhöfe, Hausdächer oder öffentliche Grünflächen können zur Oase werden (vorausgesetzt, der jeweilige Eigentümer ist damit einverstanden!). 

„Talkoot“ ist in Finnland tief in der Gesellschaft verwurzelt, passt aber auch hier in Deutschland zum City oder Urban Gardening-Trend. Doch es bedeutet mehr – nämlich Wissen und Werkzeuge zu teilen, gemeinsam zu pflanzen und zu ernten. Das Glück im Grünen soll mit diesen fünf Tipps gelingen:

1. Ein Gemeinschafts-Gartenprojekt finden
Schätzungsweise gibt es rund 650 urbane Gemeinschaftsgärten in Deutschland. Besonders beliebt sind Schrebergärten oder kleine Ackerflächen am Stadtrand, die von Bauern vermietet werden. Doch die Wartelisten sind meist lang. Eine praktische, schnell umzusetzende Alternative: ein gemeinschaftlich genutztes Hochbeet.

2. Kleinste Flächen nutzen
Im Sommer treiben Bohnen, Radieschen, Kräuter oder späte Erdbeeren wie verrückt – und das selbst auf engstem Raum. Nicht nur Blumenkästen und -töpfe, auch entsprechend präparierte Weinkisten, Eimer oder auch direkt im Erdensack wächst das Grün. Sehr platzsparend sind vertikale Pflanzsysteme. Dabei werden die Gefäße nicht auf den Boden gestellt, sondern aufgehängt, etwa auf Leitern oder hochkant aufgestellten Europaletten platziert. Nicht vergessen: Löcher in den Boden bohren, damit sich keine Nässe staut und die Erde gut belüftet ist. 

3. Mit Rücksicht vorgehen
Stadtgärtnern macht vor allem da Spaß, wo es triste Flächen verschönert. Doch dabei sollten Sie Regeln beachten. Wer zum Beispiel eine Verkehrsinsel mit Blumen und Gräsern bepflanzen will, sollte keine hochwachsenden Arten sähen. Wildblumensamen wiederum haben in Zierbeeten und Vorgärten eher nichts zu suchen. Am besten fragen Sie vorher beim örtlichen Grünflächenamt nach geeigneten Pflanzflächen. Oft werden sogar feste Paten für Bereiche wie Baumscheiben o.Ä. gesucht.

4. Nachbarn helfen Nachbarn
Anfallende Aufgaben werden gemeinschaftlich erledigt. Nachbarn und Freunde teilen sich Gartengeräte, geben sich Pflanztipps und ernten gemeinsam Obst, Gemüse oder Kräuter. Durch das Teilen bekommt jeder etwas zurück – auch das Blumengießen in der Urlaubszeit gehört dazu.

5. Das richtige Ausstattung auswählen
Wer kleine Beete bepflanzt, braucht meist keine großen Geräte. Praktisch für Stadtgärtner sind vor allem eine Blumenkelle und ein kleiner Rechen. Auch eine Gartenschere sollte zur Ausstattung gehören, um Verblühtes zu entfernen oder Kräuter zu ernten. Die Handwerkzeuge passen in jeden Beutel und lassen sich spontan an Nachbarn verleihen. Wer viel in der Erde wühlt, kann dünne Gärtner-Handschuhe gebrauchen. 


Produktinfo: 

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: Fiskars

  • Foto: Fiskars

  • Foto: Fiskars

  • Foto: Fiskars

  • Foto: Fiskars

Texte
  • pdf
    Glücklich gärtnern – auch ohne eigenen Garten

Verwandte Pressemeldungen

18-01-19

Das richtige Gartenwerkzeug

Eine gute Basisausrüstung ist für Hobbygärtner wichtig

Wer sich zum ersten Mal um einen Garten kümmert, sieht sich im Baumarkt oder Gartencenter einer Unmenge an Geräten gegenüber. Unabhängig vom... [mehr]

22-01-18

Tricks mit Gardinenring, Weinkorken und Gartenschlauch

Geniale Kniffe, die das Gärtnern leichter machen

Im Garten gibt es immer etwas zu tun: aufräumen, aussäen, auslichten, anbinden…  Bei so viel Arbeit können Sie sich das Leben mit diesen... [mehr]

16-07-15

Welcher Gartenurlaubs-Typ sind Sie?

So verbringen Hobbygärtner ihren Urlaub im Garten

Viele Menschen zieht es in den Ferien in die Ferne. Doch auch im Garten lässt sich der wohlverdiente Sommerurlaub bei schönstem Wetter... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten