15-07-21

Pakete rund um die Uhr empfangen

Praktische Box ist für alle Lieferanten jederzeit geöffnet


2020 war ein Rekordjahr für den Paketversand: Allein in Deutschland wurden mehr als vier Milliarden Sendungen verschickt, Tendenz steigend. Viele finden das Bestellen bequemer, als sich auf der Suche nach dem Gewünschten durch mehrere Läden oder gar volle Innenstädte zu quälen. Ein Klick – doch dann ist man leider nicht zu Hause, wenn der Bote kommt! Die Lösung dafür kann eine Paketbox sein.

Trotz ausgefeilter Möglichkeiten, Zustellort und -zeit für die ersehnte Ware zu bestimmen: Nach wie vor sind viele Menschen nicht zu Hause, wenn der Bote von DHL, Hermes und Co. klingelt. Der kann dann suchen, ob ein Nachbar bereit ist, die Sendung anzunehmen, oder nimmt die Lieferung wieder mit in die Filiale. So verzögert sich die Freude über das Paket und man ist genervt über die Extra-Wege inklusive Schlange stehen.

Deshalb sind seit knapp zehn Jahren Paketboxen mehrerer Hersteller wie bspw. BURG-WÄCHTER auf dem Markt. Die Grundidee: Der Lieferant, autorisiert über einen dauerhaften oder einmaligen Code, deponiert die Ware in einem großen „Paket-Briefkasten“ vor der Haustür. Das geht auch mehrmals am Tag – wenn etwa die neuen Schuhe, die Bestellung vom Supermarkt und die Medikamente aus der Apotheke kommen. Dank ausgeklügelter Sicherheitsmechanismen kann nur der Besitzer den Paketkasten über das Bedienpanel oder eine App öffnen und die deponierte Lieferung entnehmen. Sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Nicht nur Einfamilienhausbewohner können Paketboxen nutzen, auch in Mehrfamilienhäusern sind diese sehr praktisch! 

Im Detail gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den Paketboxen. Die Anschaffungskosten betragen je nach Größe, Bauweise, Material, Ausstattung und Schließsystem zwischen etwa 100 und mehreren hundert Euro.

Standort und Montage

Ideal ist ein für beide Seiten gut zugänglicher Standort nahe der Haustür. Die Paketbox eBoxx EASY+ von BURG-WÄCHTER ist bereits mit Bohrmarkierungen versehen und so für die Boden-, Ständer- und Wandmontage vorbereitet. Mieter sollten vor der Montage mit dem Eigentümer Rücksprache halten. 

Variante 1 - Bodenmontage: Der Behälter wird mit einem festen Untergrund verschraubt, beispielsweise direkt neben der Haustür. Auch als Schutz gegen stärkere Regengüsse hat sich die Montage auf einem Sockel bewährt. 

Variante 2 – Ständermontage: Die Box kann beispielsweise neben dem Gartentor, am Weg zum Haus oder neben der Haustür frei stehend platziert werden. Das ist für Heimwerker leicht umsetzbar. 

So geht’s: 
Schritt 1: Vorgekörnte Montagepunkte auf den Seiten finden und die Löcher je nach gewünschter Position der Ständer mit einem 6-mm-Stahlbohrer bohren.

Schritt 2: Die Box auf die Rückseite legen, die Tür öffnen und arretieren. Mit den beiliegenden Dübeln und Schrauben die Ständer seitlich befestigen. 

Schritt 3: Die Rohre sind ca. 150 Zentimeter lang und können wahlweise einbetoniert (mind. 30 cm) oder bei Bedarf gekürzt und mit Montagefüßen auf dem Boden verschraubt werden. Ideal ist dafür ein ebener, betonierter oder asphaltierter Boden oder ein Betonfundament, das nach dem Installieren mit Steinen oder anderem Füllmaterial abgedeckt wird.
Tipp: Kontrollieren Sie mit der Wasserwage die Ausrichtung der Box, bevor der Beton aushärtet bzw. bevor Sie die Schrauben festziehen.  

Variante 3 – Wandmontage: Die Paketbox wird mit der Rückseite direkt an eine tragfähige Wand geschraubt. Außer der Hauswand kommen dafür auch die Wand einer Garage oder eines Nebengebäudes oder ein gemauerter Zaunpfosten in Frage. 
Wichtig: Bei einer gedämmten Fassade müssen Sie unbedingt Spezialdübel verwenden, um Wärmebrücken zu vermeiden. 

Die passende Größe 

Die verfügbaren Größen orientieren sich an den Standardmaßen der Zulieferer. Bei der Wahl sollten Sie im Blick haben, wie umfangreich Ihre Bestellungen sind. Wer ausschließlich kleinteiliges Elektrozubehör oder die Medikamente aus der nächsten Apotheke bestellt, kommt mit einem Behältervolumen von 100 Litern aus. Wer hingegen regelmäßig mehrere Schuhe in unterschiedlichen Größen zur Auswahl ordert oder seine Getränkevorräte liefern lässt, ist mit einem Modell mit knapp 200 Litern besser ausgestattet. Beachten Sie auch die Herstellerangaben zur Maximalbelastung. Bei der eBoxx EASY+ beträgt diese 40 Kilogramm, bei der Maxi-Variante 50 Kilogramm.

Extra-Ausstattung

Wer nicht mehrere Kästen vor dem Haus stehen haben will, sei es aus optischen oder Platzgründen, oder ohnehin ein altes Schätzchen ersetzen will, kann direkt einen oder mehrere Briefkästen mit installieren; entweder fest integriert oder als Module. 

Denken Sie bei der Wahl Ihres Modells auch an Sicherheitsaspekte wie ein mechanisches Notschloss. Qualitativ hochwertige Produkte reduzieren das Aufbruchrisiko durch hochfeste Laserverschweißung und eine Drei-Punkt-Verriegelung. Eine Kindersicherung sorgt dafür, dass der Behälter jederzeit von innen geöffnet werden kann. Ist die Box mit einem Belüftungssystem ausgestattet, können auch im Regen transportierte feuchte Waren keinen Schaden nehmen. 

Schließsystem

Bei den derzeit erhältlichen Modellen lassen sich grob mechanische und elektronische Schließsysteme unterscheiden. Bei Paketboxen mit mechanischem Schließsysteme ist die Tür des Behälters offen. Der Lieferant deponiert ein Paket und verriegelt die Box per Knopfdruck. Der Besitzer öffnet sie später mit einem Schlüssel. Mehrfachlieferungen am selben Tag sind somit ohne zwischenzeitliche Entleerung nicht möglich. 

Ausgeklügelter sind Paketboxen mit elektronischer Öffnung. Sie werden durch Batterien mit Strom versorgt und sind in zwei Varianten erhältlich: Entweder ist die Elektronik des Software-Herstellers ParcelLock eingebaut oder eine vom Paketboxen-Hersteller selbst entwickelte Schließtechnologie. Die eBoxx EASY+ von BURG-WÄCHTER lässt sich über die kostenlose secuENTRY KeyApp einrichten und bedienen. Hier vergeben Sie über die App die Codes zur Öffnungsberechtigung, können sie ändern und löschen. So behalten Sie die volle Kontrolle, wer Ihren Paketkasten öffnen darf. Darüber hinaus zeigt die App den Batteriestand der Paketbox an und ob und wann eine Lieferung hinterlegt worden ist.

So richten Sie die Paketbox ein  

Schritt 1: Bei erstmaliger Verwendung der App müssen Sie sich zunächst registrieren.

Schritt 2: Dann melden Sie Ihre Box über einen QR-Code an. Dazu müssen Sie sich mit dem Handy in Bluetooth-Reichweite befinden (max. vier Meter). 

Schritt 3: Nun legen Sie verschiedene Codes für bestimmte Funktionen an:

a) Zunächst ändern Sie den werkseitig eingestellten Administratorcode auf einen persönlichen Code. Das ist wichtig, damit nur Sie Zugriff auf Ihre Box haben. Mit dem Administratorcode können Sie die Box einrichten und bspw. Updates machen, aber nicht öffnen und keine Zustellercodes vergeben. 

b) Dafür legen Sie einen Benutzer an. Ein Benutzercode wird automatisch erstellt, der aber auch geändert werden kann.

c) Dann vergeben Sie bis zu 20 Zustellercodes mit dauerhafter Gültigkeit für regelmäßige Lieferanten (z.B. Paketdienste, Getränkehändler, Online-Shop) und hinterlegen diesen bspw. in der Abstellgenehmigung in Ihrem Kundenkonto. BURG-WÄCHTER bietet auf seiner Internetseite einen Standard-Vordruck für das Einrichten von Abstellgenehmigungen sowie Links zu namhaften Lieferdiensten.

d) Testen Sie am besten zuvor an Ihrer Box, dass die Codes auch funktionieren.

e) Darüber hinaus können Sie unendlich viele Einmalcodes vergeben, etwa für Verwandte, Nachbarn oder den Bäcker mit den Sonntagsbrötchen.

Mehrere Pakete empfangen

Die eBoxx EASY+ ermöglicht eine Mehrfachzustellung: Ist sie leer, kann der Zusteller die Tür einfach durch Drücken der Starttaste öffnen, das Paket hineinlegen und durch Betätigen der Endtaste verriegeln. Drückt der nächste Zusteller die Starttaste, kann er die Tür nur mit seinem Zustellercode öffnen. So bleibt nachvollziehbar, in welcher Reihenfolge zugestellt wurde. 

Produktinfos:

• Paketbox eBoxx EASY+ von BURG-WÄCHTER

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

  • Foto: BURG-WÄCHTER

Texte
  • pdf
    Pakete rund um die Uhr empfangen

Verwandte Pressemeldungen

18-02-21

Fingerabdruck statt Schlüssel

Ein elektronisches Türschloss ist sicher und bequem

Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss – und der Schlüssel liegt drinnen auf dem Tisch. Ärgerlich! Das Schlüsselbund ist tief unten in der... [mehr]

Jedes Mal, wenn Sie uns verlinken oder erwähnen, machen Sie die Redaktion der DIY Academy glücklich.

Denken Sie bitte daran, dass der korrekte Bildnachweis genannt werden muss. Denn auch in Zukunft wollen wir unseren Service kostenfrei anbieten.

Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden.
Zustimmen

Nutzungsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen für das Presseportal und die Bilddatenbank der DIY Academy.

Zu den Bedingungen

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten