25-06-13

Schneller streichen

Fertig gemischte Farben und Farbrollgeräte sparen Zeit


Das Streichen von Wänden gehört wohl zu den leichtesten Aufgaben für Hobby-Heimwerker. Noch einfacher und vor allem schneller geht die Arbeit mit den richtigen Produkten von der Hand.

 

So sparen bereits fertig angemischte Farben Zeit. Ein weiterer Vorteil: Sollte die Wandfarbe zur Neige gehen, kann man den exakt gleichen Ton jederzeit nachkaufen.

 

Sparsam und spritzfrei
Mit einem elektrischen Farbroller nimmt das Streichen viel weniger Zeit in Anspruch. Denn die Farbe wird über eine integrierte Pumpe und einen Schlauch direkt aus dem Eimer in die Rolle befördert. Dadurch lässt sich die Farbe gleichmäßiger und vor allem deutlich spritz- und tropfärmer auftragen. Mit dem Gerät ist die Verarbeitung aller handelsüblichen Dispersions- und Latexfarben möglich. Für kleine Streichprojekte oder das Streichen an engen Stellen kann der Farbaufträger ohne Verlängerung verwendet werden. Nach der Arbeit braucht das Gerät zum Reinigen nur an einen Wasserhahn angeschlossen und durchgespült zu werden.

 

Den richtigen Ton treffen
Um herauszufinden, welche Farben perfekt zusammenpassen, sollten Sie sich im Baumarkt zuerst Farbfächer oder Farbtonkarten besorgen und die Töne miteinander vergleichen. Generell gilt: Farben einer Familie harmonieren sehr gut miteinander; Komplementärfarben wie Rot und Grün sowie Gelb und Blau erzeugen starke, spannungsreiche Kontraste im Raum. Falls Sie sich bei der Farbwahl dennoch unsicher sind, suchen Sie sich im Baumarkt fertig angemischte Wandfarben aus. Vom Hersteller gibt es Empfehlungen, welche Farben kombiniert werden können, damit ein stimmiges Raumbild entsteht.

 

1. Vorarbeiten
Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, entfernen Sie Fußbodenleisten, Steckdosen und Lichtschalter. Sorgfältig verklebte Malerfolie schützt den Bodenbelag vor Farbklecksen. Auch Zimmertüren lassen sich damit abdecken.

2. Farbe vorbereiten
Auch wenn Farben aus der Mischmaschine meistens gut gemischt sind, sollten Sie sie noch einmal kräftig mit einem Rührstab umrühren. Einzelne Farbpigmente am Rand und Boden des Eimers lösen sich dadurch auf.

3. Kanten vorstreichen
Mit dem Streichen beginnen Sie in einer Raumecke. Die angrenzende Wand sowie die Decke sollten Sie vorher mit Malerkrepp abkleben. Tragen Sie nun mit einem Pinsel die Farbe in den Ecken auf. Wichtig: Immer abschnittsweise arbeiten!

4. Farbsystem einsetzen
Haben Sie den elektrischen Farbroller wie in der Bedienungsanleitung beschrieben in Betrieb genommen, hängen Sie das Gerät an den Eimerrand und tauchen Sie den Ansaugschlauch
mit dem Farbfilter in die Farbe ein.

5. Wände streichen
Per Knopfdruck am Griff der Rolle fließt die Farbe durch den Schlauch in die Rolle. Feuchten Sie diese vorher etwas mit Wasser an, damit die Rolle die Farbe besser aufnehmen kann. Tragen Sie die Farbe wie gewohnt auf die Wand.

 

 

Produkt-Info:
•    Trendfarben von SCHÖNER WOHNEN-FARBE
•    Farbroller PPR 250 von Bosch

Downloads

Fotos & Grafiken
  • Foto: Holthaus

  • Foto: Holthaus

  • Foto: Holthaus

  • Foto: Holthaus

  • Foto: Holthaus

Texte
  • pdf
    Schneller streichen

Verwandte Pressemeldungen

14-05-13

Frisch gestrichen!

Tipps für einwandfreie Wand- und Deckenanstriche

Nicht nur die richtige Vorbereitung sondern auch das notwendige Know-how bei der Verarbeitung sind wichtig, damit der Anstrich ein voller... [mehr]

07-05-13

Die Farbe macht’s

Qualitätsfarben für perfekte Wandanstriche

Bevor es ans Streichen geht, sollten Sie sich Gedanken über die passende Farbe und geeignete Malerwerkzeuge machen. Je nach Untergrund und... [mehr]

Presse-Newsletter

Sie möchten regelmäßig Informationen erhalten?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Presse-Newsletter!

Jetzt bestellen

Ihr Ansprechpartner

Mareike Hermann

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-11

E-Mail schreiben

Katja Fischborn

Presse-Redaktion

+49 221 277 595-27

E-Mail schreiben

Unsere Experten

Sie suchen Experten für Interviews?

Wir vermitteln Ihnen die richtigen Ansprechpartner für TV- und Radiointerviews sowie als Tipp- und Ratgeber für Print- und Online-Artikel.

Unsere Experten